Ikran-Spielzeug

Jedes Na’­vi-Kind hat einen Spiel­zeug-ikran. Die meis­ten Kin­der ver­zie­ren die Spiel­zeu­ge, die fil genannt wer­den, mit ihren eige­nen Deko­ra­tio­nen aus Schnü­ren und Muscheln. Das Spiel­zeug dient als täg­li­che Erin­ne­rung dar­an, dass das Kind eines Tages mit einem leben­di­gen ikran ver­bun­den sein wird. Sol­che Erin­ne­run­gen hel­fen den jun­gen Na’­vi, ihre Fähig­kei­ten zu ver­fei­nern, ein­schließ­lich der Beherr­schung des Bans­hee-Fän­gers.

Die Grö­ße vari­iert, aber die Spiel­zeug-Bans­hees sind nor­ma­ler­wei­se nicht län­ger als sech­zig Zen­ti­me­ter und haben eine Flü­gel­spann­wei­te von vier­zig Zen­ti­me­tern. Zur Her­stel­lung des Spiel­zeugs wer­den bieg­sa­me Stö­cke und Zwei­ge in die Form eines ikran gefloch­ten und mit far­bi­gen Schnü­ren, Zwei­gen, Stö­cken und Schilf­rohr verziert.

Die Keku­n­an haben ihre eige­nen Vari­an­ten (rechts), die als Lehr­mit­tel ver­wen­det wer­den. Die Ältes­ten des Clans ver­wen­den sie, um die Dyna­mik und Phy­sik des Flie­gens zu demons­trie­ren. Sie brin­gen ihren Kin­dern bestimm­te Manö­ver bei, die das Ver­hal­ten ech­ter Bans­hees wider­spie­geln, z. B. Sturz­flü­ge, Glei­ten und Dre­hen. Dadurch wer­den Kon­zen­tra­ti­on und schnel­le Refle­xe geschult — zwei unver­zicht­ba­re Eigen­schaf­ten hoch­qua­li­fi­zier­ter Bans­hee-Rei­ter. Dies ist Teil eines umfas­sen­de­ren Schwer­punkts des Keku­n­an-Clans, der auf dem Bans­hee-Rei­ten liegt.